Freitag, 24. Oktober 2014

Der Winter fängt an...

Der Winter fängt an - die Stimmung eines jeden Motorradfahrers sollte im Keller sein. Aber nicht in unserem Keller - zu viel Spaß macht der verrückte Plan der geschmiedet wurde. Aber halt - von Anfang an. Es gibt Motorräder die will kein Mensch. Die verschenkt man um sich die Blöße zu ersparen das Ding auf Mobile zu stellen und publik zu machen, das man so etwas besitzt. So geschehen bei dieser Virago. Yamahas Antwort auf... Könnt ihr auch ein "Tschopper" bauen?
Unbeachtet lag sie im Eck - so den Sommer über - sollte vertickt, verbrannt oder versenkt werden. Als sich dann aber die Projekte lichteten und neue Abenteuer gesucht waren stand sie wie ein Schatz im Eck. Innerhalb einer Stunde komplett gestrippt (was jetzt auch das Problem ist, weil alles irgendwie rumliegt, aber wird schon) offenbarte sich das Potenzial und die Idee irgendwas zwischen Church of Choppers und Sushi eater zu erschaffen war geboren. Die Bilder werden der tief liegenden und dank der Verkleidung lang gestreckten Erscheinung kaum gerecht und lässt alles andere um uns herum Langweilig wirken. Die Stimmung hin zum Winter könnte nicht besser sein...








...stay tuned!

Ein Bart kann zurück wachsen...

Der Bart als männliches Modeassesoir ist zwar so etwas von 2013 - dennoch mag ich Bart! Eigentlich hat jeder Bart. Eigentlich mag keiner Männer mit Bart - deswegen hat man Bart! Das Einzige das sich ändert ist das der Bart noch vor ein paar Jahren Ausdruck von Männlichkeit, sozialem Status (Ja, ich kann mir Bart leisten) und Motorrad fahrenden Jungs war - jetzt ist es nur noch ein totales fashion out - Hippster Ding - Bart zu haben.

Ich kann meinen Bart zum Beispiel nicht stutzen, nur wachsen lassen. Jedes mal wenn ich "Ihn" (den Bart) stutze fühlt er sich verstümmelt an und muss weg - im Gegenzug sehe ich aber auch immer ziemlich verwahrlost aus, da ich meinen Bart nicht stutze. Und dann kommt da so ne Modewelle und nimmt einem selbst das weg, das gezielte verwahrlosen.

Diese Hippster - ich mag auch kein Club Mate, den können sie behalten - was ist das überhaupt für eine Scheiße? Ein Getränk das nach Erde Schmeckt? Schlamm-Cola? Hat irgend jemand mal nach ner Party die Getränkereste in denen Kippen schwimmen aus versehen getrunken und gedacht: Hey das schmeckt ja interessant? So ne Art Mutprobe... Die die es noch ekelhaft finden gehören noch nicht dazu und alle anderen lachen so hahaha. Da komm ich aber noch aus einer Zeit da machte man dieses Spielchen mit Zigaretten und die die husten mussten hat man ausgelacht hahaha. Weil ja keiner mehr raucht braucht man einen gesunden ekel-mir-wird-schlecht Ersatz?!

MC Fitte oder wie dieser Bartträger heißt hab ich neulich im TV gesehen mit seiner eigenen Show - da hat er kleinen trottel Kids in El Ay gezeigt was Hip Hop ist. Das ist so als würde mir ne Frau zeigen wie man im stehen pisst... Dieser lustige Bart-Mensch - Ob er noch Erfolg hätte ohne Bart... 
Da wird man zum Kuriosum nur wegen Haaren im Gesicht und man wird dann so eingeladen zu Shows. Da wird der alternde Soap-Star gecastet, der sexuelle Freigeist und der Bartträger und alle kommentieren verkrampft spaßig die 25 lustigsten Club Mate verschlucker. 

Hippster Bashing ist auch schon wieder out - in dem Moment in dem ich's schreibe. 

Ist der Bart dann aber mal ab und man hat freie Sicht hinter die haarige Fassade trauert man dem Ding schon nach und fühlt sich "hautig". Die Angst mit Hippstern verwechselt zu werden ist weg - die Angst mit Bänkern verwechselt zu werden wieder präsent. 

Donnerstag, 16. Oktober 2014

SurFaZZ BICYCLE / Colani Spezial

In der Pinakothek der Moderne in München stehen mehr Zweiräder rum als man vielleicht vermutet.
Nicht nur das ein oder andere Motorrad, auch dieses Fahrrad.
Hier ein paar Bilder aus der Surfazz Bicycle Redaktion.
Mit diesem Beitrag eröffnen wir auch offiziell die Luigi-Colani-Days auf dem Surfazz-Blog. 
Teil 2: Motorrad
Teil 3: Raumschiff 








Mittwoch, 8. Oktober 2014

Die Platte

Das beste an einer Motorradtour im Herbst? Das Essen. Es gibt überall wo man anhält Schlachtplatte. Also Kraut mit Blutwurst, auch Griebenwurst genannt, und grauer, leckerer Leberwurst und Schweinebauch.

Jetzt wollte ich eigentlich als nächsten Punkt beschreiben, was an einer Motorradtour im Herbst nicht so toll ist, aber doch noch mal zurück zur Schlachtplatte.

Sie ist erfunden worden um sich diesen fiesen, aber warmen Winterspeck anzufressen, den ja viele Motorradfahrer im Sommer dann doch nicht wieder verlieren und Jahr für Jahr fetter werden, weil man sich als Motorradfahrer eben wenig bewegt.

Im Herbst verbrennt man wenigstens etwas von dem Fett, von der Schlachtplatte, auf der Weiterfahrt, weil es dann recht kalt ist meistens.

Sie kommt dampfend serviert. Das Kraut ist feucht. Die beiden Würste liegen drauf. Dazwischen, glänzend der Bauch. Und Brot, frisch, im Korb daneben. Mit Kruste, die leicht bröselt, bricht man ein Stück ab.

Der absolut beste Moment ist dann die Würste anzustechen. Das rote Blut mit den Grieben quillt warm schwallend über das Kraut. Die dicke Leberwurst wartet, platzt fast und schießt dann ebenso wollüstig über den Bauch.

Etwas Schöneres gibt es eigentlich nicht, beim Motorradfahren im Herbst.


Erlkönig Ducati...

...Paso

 „Il nostro passato ha un grande futuro




Mittwoch, 17. September 2014

Und du... bist raus!

Neulich hab’ ich gelesen, das sich jemand nicht in die verschlissene Schublade alternativer Motorradkulturen pressen lassen möchte wie diese Cafe Racer oder Bobber Typen. Stimmt dachte ich - genau das stört mich auch! Halt dachte ich - so viel hab ich genau für diese Bewegung getan. Alt... dachte ich - so fühlt sich das also an wenn man als mitdreisiger noch dieser Jugend Kultur frönt und ausgemustert wird.

Cafe Racing ist nicht das was man denkt. Ich habe Menschen diverser Einstellung getroffen die mit völlig unterschiedlichen Themen für mich das Bild des Cafe Racers geprägt haben. Ob Mark Wilsmore, mit dem ich beim Bier darüber geplaudert haben, wie in seinen Augen der Streetfighter der neue Cafe Racer ist (was ich völlig verständnislos abtat) oder mit Menschen die diese Rock n’ Roll Attitüde  komplett überdrüssig sind, zu denen ich mich auch zähle. So what the hank...

Ich finde es ja geil und richtig zu sagen alles alte ist shit - was neues ohne Prämissen muss her. Das doofe ist nur, das denk immer jemand alle viertel Jahrzehnt. Und das ist schon witzig! Das Cafe Racing oder der Cafe Racer Ansicht ist ein Ideal mit so vielen Möglichkeiten - statt dem alten hinterher zu rennen neues mit vorliegenden Möglichkeiten zu schaffen war für mich immer das Thema - das Cafe Racing - dabei bin ich der Überschrift nie müde geworden denn das Ideal blieb immer das gleiche. 

Vielleicht muss man seine Idole töten um etwas neues zu schaffen - vielleicht ist man zu störrisch um seine motoristische Freiheit jemand anderem nach zu leben oder nach zu lieben. Und glaubt mir - ich war der Inbegriff caferacingerischen Engstirnigkeit!

Cafe Racing ist für mich mittlerweile mein Motorrad und die klavatur mit der ich es bespiele so vielfältig wie die Lieder die es besingen… 

Wenn man einen 32er Ford 3 Window Coupe umbaut - ist es Hot Roddin’ genau so wie den Golf den dem du breite schlappen verpasst - und wenn du deine lahme BMW R 45 Mühle aufbaust… das gleiche ideal mit zugegeben vielen Namen dafür. Aber Cafe Racer ist die Überschrift! Klar Bratstyle oder Bobber (um alle ebay Suchbegriffe voll zu machen) und es gibt so viele Customizer die eine tolle begabte Art haben Motorräder zu schaffen. Aber entweder es ist oder es ist kein Racer! Es Rockt oder Rockt nicht! Alles andere verschwindet in dem Nirvana des Customizings.

Ich finde es nicht schlimm diese Nieschenprägung zu haben - ich bin stolz darauf! Egal welche Art von Motorrad ich fahre - Cafe Racing oder Hot Roddin’ kannst du dir nicht kaufen - das vereint und ist der prägende Grund, die Linie die ein Motorrad haben sollte - und die sollte man erstmal schaffen!

Somit hat Wilsmore mal wieder recht - der schlaue Mann! 
Aber Streetfighter ehrlich jetzt...?!