Freitag, 22. August 2014

Dienstag, 12. August 2014

Clemens zeigt SR

 

Gerade war Clemens da. Hat die uralte aber neue Yamaha SR gezeigt. Die hat nun eine i-spritzung und sonst: 400 ccm. 
Wie Clemens sie findet wird man bald im neuen Heft von Guido Kupper lesen können. Das erscheint im Huber Verlag und wird Roadster heißen. 
Und auf mojomag.de. 
Wie wir sie finden, wissen wir noch nicht, da wir da erst mal intern eine gemeinsame Sprachregelung finden müssen und das geht nur mit genug Bier. Und das war jetzt halt auch mal alles.
Die Tage mehr. 



Freitag, 1. August 2014

Runde die #5



Die Ferien haben begonnen und die Blechlawine rollt alljährlich gegen Süden. Genau der Richtige Zeitpunkt um aufs gepackte  Moped zu sitzen und sich mit seinen Jungs eine gute Zeit zu machen. Und genau das machen die surFazz auch. Eine Woche Caferacing mit Bergen, Seen und allem was dazugehört wenn Jungs auf Achse sind.


Allen Daheimgebliebenen wollen wir raten sich am kommenden Freitag den 08.08.2014 erneut zur 5. Runde am Fernsehturm einzufinden.  Wir versuchen am Freitag, unserem Heimreisetag, auch pünktlich am Turm um 18 Uhr einzutreffen - ungewaschen und übermüdet. Falls es uns nicht reichen sollte fahrt einfach ohne uns los - wir sehen uns dann in Biergarten in LE. 

Greezz
surFazz


 the new 2014 surFazz Poster - 
get one at the 101

Donnerstag, 24. Juli 2014

Was zieh' ich heute an..

Ich bin kein 20 mehr. Es ist nicht so dass ich mich über mein Fahrzeug identifiziere, so wie ich es früher getan habe. Mein Auto war Teil meiner selbst. Junge Männer tun das! Es ist wichtig für die Entwicklung - heißt es! Bei mir war es so! Ich habe mich damit identifiziert, es war Teil meines ich's... mit allen Fehlern, meiner Sturheit, mein Ungehalten, spiegelte sich alles in meinem Auto wieder. Art, Farbe, sogar wie ich mich fühlte - alles in diesem seelenlosen Blech, romantisch verfremdet. Ich bin auch keine 30 mehr. Mein Arzt sagt heute zu mir: "Mit Mitte 30 hat man sich gefunden" und ich denke nur: " ... nen Scheiß hab ich du alter Wichser"! Ich weiß so viel wie mit 20... wenn nicht weniger. 


Was ich aber nach wie vor weiß... wenn ich weg gehe ist mein Fortbewegungsmittel Teil meiner Kleidung, Teil meiner selbst. Ich gehe weg mit meinem Motorrad unterm Arsch... es ist Teil meines Gefühls meines ichs und meines selbst. Es unterscheidet mich vom Affen oder vom Hippster wie es neudeutsch heißt. Wenn ich mich anziehe Hose, Schuhe etc. ist die Art der Bewegung Teil meiner selbst. Bus, Bahn, Auto - I don't give a shit! Aber wenn die Sonne schein ich weiß ich kann da mit meinem bike hin ist es Teil von mir, Teil meines Ichs, Teil meines - da sind wir wieder beim Hippster - Status. Wobei ich so etwas gar nicht besitze. Hose löchrig, Schuhe alt, Shirt irgendwo auf nem Festival gekauft aber mein Bike ist immer Top. Es ist mein wichtigstes Kleidungsstück ganz egal wann oder wie oft ich es an habe. 

Es ist gewaschen und gebügelt im Schrank - wartet darauf getragen zu werden - dafür hege und pflege ich es... 




Montag, 14. Juli 2014

R.I.P. Tommy Ramone



"It wasn't just music in The Ramones: it was an idea. It was bringing back a whole feel that was missing in rock music – it was a whole push outwards to say something new and different. Originally it was just an artistic type of thing; finally I felt it was something that was good enough for everybody." - Tommy Ramone, 1978